Kategorie: Nachrichten >> Spielbericht


Schönaich II festigt die Tabellenführung

Veröffentlicht von Moritz Reck am Oct 21 2018 um 9:24 PM

Am dritten Spieltag der Verbandsliga ging es für die Zweite des TSV zum Lokalderby gegen die Zweitvertretung des SC Böblingen. Bei gewohnt hochklassigen Bedingungen im Mercure Hotel war zeitgleich noch ein weiteres Verbandsligaspiel von Böblingen III zu betrachten, so dass für ein Schachspiel ungewöhnlich viele Zuschauer das Match begleiteten. Sehr erfreulich war, dass die größte Fraktion der Zuschauer aus Schönaich kam, so dass das Team sich von der klasse Unterstützung beflügeln lassen konnte. Und die Zuschauer kamen gleich auf ihre Kosten: Die beiden Internationalen Meister des TSV Julijan Plenca und Milovan Ratkovic zeigten ihre Klasse und überspielten ihre Gegner komplett, so dass sich Schönaich II schnell eine 2:0 Führung sichern konnte. Eine interessante Partie spielte Ersatzmann Philipp Wagner, der mehrmals Material ins Geschäft steckte, dieses taktisch aber eigentlich immer zurückerhalten sollte. Leider führte ein unpräziser Damenrückzug bei der Rückeroberung zu einem weiteren Bauernverlust, den er nicht mehr ausgleichen konnte. Die andere Leihgabe aus Team 3 Christoph Steinhart machte es dagegen besser, er gewann zwischenzeitlich einen Bauern und behielt die ganze Partie über eine starke Initiative. Er erhielt daraufhin in der Zeitnotphase ein Remisgebot und da Teamkapitän Moritz Reck mit einem feinen Zwischenzug und zwischenzeitlich 3 Mehrbauern bereits klar auf Gewinn stand, nahm Christoph das Angebot für den Mannschaftssieg an. Doch in der Euphorie der eigenen Gewinnstellung war die Bewertung bei der Erlaubnis des Angebots vielleicht nicht hundertprozentig korrekt, die anderen Partien waren nämlich alles andere als sicher. Tobias Kölle musste starken Druck aushalten und Philipp Wenninger hatte sich in einer scharfen königsindischen Angriffspartie aufs Glatteis begeben, hielt sich aber mit feinen Verteidigungszügen zumindest über Wasser. Und auch Florian Schnadt geriet in einer lange Zeit völlig ausgeglichenen Partie in Bedrängnis, so dass in dem Moment nicht ganz klar war, wo der fehlende weitere benötigte Punkt neben Moritz eingeplantem Sieg herkommen sollte. Florian landete schließlich tatsächlich in einem verloren Bauernendspiel, so dass Böblingen II ausgleichen konnte. Tobias gelang es, ein Turmendspiel mit einem gegen 2 Bauern in eines mit Bauer gegen nichts zu verwandeln, doch mehr als Remis war leider nicht drin. Auch Philipp Wenninger brachte seine Klasse und den großen Elo-Vorteil schließlich mit sehr feiner Technik doch noch aufs Brett und sorgte mit seinem Punkt zum 4:3 für große Erleichterung im Schönaicher Lager. Moritz dagegen wartete zur Abwechslung mal wieder mit einem Kapitel Endspieltechnik auf, über das wir an dieser Stelle nur deswegen gnädigerweise den Mantel des Schweigens legen können, weil er mit seinem kläglichen halben Punkt zumindest den entscheidenden letzten Teil zum 4,5:3,5 Mannschaftssieg beitragen konnte. Wie wichtig und wertvoll dieser erneute Sieg war, sieht man an den anderen Ergebnissen, die fast allesamt Überraschungen waren. Dass Wolfbusch Spraitbach ohne ihre GMs schlägt ist dann natürlich zu erwarten, aber die Siege von Kornwestheim, Feuerbach und Böblingen III hätte man vorher so alle eher nicht auf der Rechnung gehabt. Dies führt dazu, dass Schönaich II bereits mit 2 Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz blickt, mangels Punktausbeute der anderen guten Mannschaften kann man diese inzwischen auch klarer benennen, Wolfbusch und eventuell Ludwigsburg heißen wohl die größten verbliebenen Herausforderer beim Projekt Meistertitel. Auf beide Teams trifft man an den Spieltagen 6 und 7 im neuen Jahr. Davor stehen noch 2 leichtere Aufgaben gegen Böblingen III und Stuttgart II an, die man aber nichtsdestotrotz nicht unterschätzen sollte und wird. Böblingen 3 schlug nämlich im Parallelspiel Stuttgart 2, welche ihrerseits am letzten Spieltag Böblingen II besiegen konnten. Und nach dem harten Fight heute ist damit wohl jedem klar, dass es am 18.11. in Schönaich kein Zuckerschlecken im nächsten Lokalderby werden dürfte.

Zuletzt geändert am: Oct 21 2018 um 9:03 PM


Zurück