Kategorie: Nachrichten >>


Erfolgreiches Wochenende abseits des Ligabetriebs

Veröffentlicht von Moritz Reck am Jan 22 2018 um 12:43 AM

Am Freitag stand für Schönaich im Bezirkspokal das Halbfinale gegen den Bezirksligisten Oeffingen auf dem Programm. Nachdem in den vorherigen Runden die Gegner immer bereits im Vorfeld ob der theoretischen Übermacht des TSV kampflos resignierten, stand im Halbfinale damit die erste richtige Hürde auf dem Programm. Um 19.30 Uhr ging es im sehr schönen Spielsaal im Oeffinger Rathaus los, vom Ambiente hervorragende Bedingungen, lediglich die Lautstärke bei Gesprächen und vor allem Unmutsbekundungen bei eigenen Fehlern der übrigen Teilnehmer des Spielabends waren zeitweise etwas störend. Favorisiert waren vor allem die beiden Verbandsliga Recken Florian und Moritz, außerdem waren York und Stefan mit an Bord. Bei Stefan und Florian tat sich zu Beginn nicht viel, Moritz legte seine Partie sehr scharf an, ließ seinen Damenflügel unterentwickelt und versuchte im Königsangriff zu gewinnen. Doch sein Gegner verteidigte sich umsichtig und setzte am Damenflügel geschickte Nadelstiche, so dass neben dem einkalkulierten Bauern auf c2 auch noch der zentrale Verteidigungsbauer auf d3 verloren ging, wonach die Stellung mit einem starken gegnerischen Freibauern auf der c-Linie sehr unangenehm wurde. Glücklicherweise fand diese Partie an Brett 4 statt, am wertvolleren Brett 2 kannte sich York in der Theorie deutlich besser aus als sein Kontrahent, das Qualitätsopfer für einen Zentralbauern gab York Ausgleich und bequemes Spiel, dazu noch mit Zeitvorteil. Florians Gegner opferte derweil etwas überraschend eine Figur für 2 Bauern, doch Kompensation erreichte er mit diesem Opfer nie. Bei Stefan ging es nach Tausch des letzten Springers derweil in ein ausgeglichenes Doppelturmendspiel, das der Gegner mit einem Remisgebot verband. Stefan überlegte, entschied sich ob der noch nicht klaren Situation dann dazu weiterzuspielen und das war genau die richtige Entscheidung. Recht schnell gelang es ihm tatsächlich 3 Bauern zu gewinnen und diesen Vorteil verwertete er souverän. Moritz setzte weiterhin alles auf Attacke und sein Gegner sah sich genötigt einen Bauern zurückzugeben, um einen gefährlichen Springer abzutauschen, doch diesmal hatte er nicht weit genug gerechnet, denn dem einen folgte zwingend ein weiterer, wonach die Stellung bereits leicht besser für Moritz war, da der c-Bauer auch noch drohte verloren zu gehen. Das langwierige Endspiel musste nicht ausgekämpft werden, da der Gegner im 38. Zug die Zeit fallen ließ und sich damit für seine lange Zeit starke Leistung nicht belohnte. Das Match war damit bereits nahezu entschieden, allerdings erging es York leider genauso wie Moritz Kontrahent. Zunächst baute York mit einem schönen Springermanöver den Druck weiter aus, woraufhin sich der Gegner zu einem Turmopfer genötigt fühlte. Die Annahme hätte in ein gewonnenes Endspiel mit Mehrfigur geführt, doch leider ging York an dieser Gelegenheit vorbei und stand am Ende auf verlorenem Posten zum 2:1 Anschluss für Oeffingen. Florian verwertete seine Mehrfigur aber problemlos und stellte damit den Finaleinzug sicher. Alles in allem ein angenehmes Match bei freundlichen Gastgebern am dortigen Vereinsabend, genau so soll Pokal sein.

Am Samstag ging es dann zur Bezirksmannschaftsblitz nach Heumaden. Schönaich trat mit seinen beiden jungen Talenten Tobias Kölle am Spitzenbrett und Jan Brunner an Brett 4 an, dazu Präsident Marcus Kübler an Brett 3 und Moritz Reck an 2. Klar favorisiert waren das Oberliga Team aus Schmiden/Cannstatt und 2.Ligist Böblingen 1, dahinter sollten sich die Verbandsligisten Böblingen 2, Feuerbach und Schönaich um die Plätze streiten, wobei Schönaich nominell am schwächsten war und auch die Landesligisten Rommelshausen und Mönchfeld waren nicht zu unterschätzen, dazu komplettierte der Gastgeber das Feld. Die Bedingungen waren nicht ideal, die Klappstühle waren etwas zu niedrig für die Biertische, besonders für die jugendlichen waren das schon erschwerte Bedingungen. Doch Tobi und Jan ließen sich davon nicht beeindrucken und spielten beide ein klasse Turnier. In der ersten Runde wurde Mönchfeld mit 4:0 abgefertigt, gegen Feuerbach hielt Tobi am Ende das Remis und veredelte damit die Siege von Moritz und Marcus zum Sieg. In Runde 3 gab es gegen Schmiden eine unglücklich hohe 0:4 Packung, Moritz stellte in guter Stellung einzügig eine Figur ein und Marcus verlor in einem gewonnenen Endspiel auf Zeit. Doch das Team lies sich dadurch nicht verunsichern, gegen Heumaden gab es den erwartet klaren Sieg, lediglich Tobi musste ein Remis abgeben. Sehr schwer tat man sich in Runde 5, Moritz willigte ob schlechter Zeit in eine Zugwiederholung ein, Jan besorgte die Führung, doch Marcus war wieder in Zeitproblemen und verlor. Am Ende drehte Tobi, der lange Zeit sowohl materiell als auch auf der Uhr im Nachteil war, die Partie und setzte seinen Gegner bei bereits besserer Zeit und Stellung sogar noch Matt zum knappen 2,5:1,5 Sieg. Gegen Böblingen 1 drehten Tobi und Jan dann voll auf und sorgten mit ihren Siegen für ein beachtliches 2:2 Unentschieden. So lag Schönaich vor der Schlussrunde auf Platz 2 hinter Schmiden, die im ganzen Turnier nur ein Unentschieden abgaben, einen Punkt vor Böblingen 1 und Feuerbach. Es galt also mit einem Sieg gegen Böblingen 2 den Vizetitel zu sichern. Mit Siegen von Tobias, Moritz und Jan wurde auch das souverän gemeistert, so dass sich der auf 5 gesetzte TSV Schönaich mit einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung sensationell den 2. Platz bei der Bezirksblitzmeisterschaft sicherte, unter anderem vor beiden Teams aus Böblingen. Tobias holte am Spitzenbrett insgesamt sehr starke 5/7, auch Jan schaffte 5/7, Moritz 4,5/7 und Marcus 3/7. Das Team zeigte sich damit bereits gut für höhere Aufgaben auf der Verbandsebene gerüstet.

Zuletzt geändert am: Jan 22 2018 um 12:44 AM


Zurück