Kategorie: Nachrichten >> Turniere


Die Jagd nach Normen in der Saison 19/20 ist eröffnet

Veröffentlicht von Moritz Reck am Sep 08 2019 um 7:50 PM

In Bälde beginnt die neue Spielzeit, bei der es auch wieder viele aufstrebende Spieler des TSV auf begehrte Normen für Titel der Fide abgesehen haben. Bereits vor Saisonstart schrammten einige TSV Athleten nur knapp an einer solchen vorbei, allen voran Tobias Kölle, der in Dresden eine bärenstarke Leistung hinlegte und mit einer Performance von 2432 wirklich nur denkbar knapp seine ersten IM-Norm verpasste. Immerhin ging es mit dem Turnier mehr als 100 Elopunkte in Richtung der magischen Grenze 2400. Ebenfalls eine sehr starke Leistung zeigte unser junger Neuzugang Nils Richter mit 6,5/9 beim Faaker See Open. Und auch Gerd Lorscheid lag beim Open in Barcelona nach einer ungeschlagenen Serie gegen 3 Gegner mit über 2500 zeitweise auf Normenkurs.

Um Normen für die Spieler zu ermöglichen, wurde auch die Württembergische Meisterschaft umgekrempelt, im Meisterturnier versuchte Jaroslaw Krassowizkij, der in der nächsten Saison unsere Spitzenbretter in der 2. Liga unterstützen wird, sein gutes Ergebnis des Vorjahres noch zu steigern und eine GM-Norm zu erzielen. Nach katastrophalem Start mit 0/3 war dieses Ziel bereits verfehlt, doch immerhin konnte er anschließend noch Charakter zeigen und sich mit 4/6 Punkten aus den übrigen Runden noch den zweiten Platz der Württemberger und damit die erneute Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften sichern. Sich aus solch einem Negativlauf zu befreien und die Partien danach konsequent auf Sieg zu spielen, ist sicherlich auch nicht einfach und daher letzten Endes schon eine beachtliche Leistung. Im Kandidatenturnier war Nils Richter auf 4 gesetzt, eine Qualifikation fürs Meisterturnier unter den top 2 war daher durchaus im realistischen Bereich. Leider gingen mehrmals in entscheidenden Momenten die Partien doch verloren, besonders bezeichnend die achte Runde, in der er lange total auf Sieg stand, aber schließlich in bereits unklarer Stellung durch einen Abzug die Dame einstellte. Im offenen Turnier starte Moritz Reck mit 4/4 furios ins Turnier, es folgten 2 Remis gegen den klaren Turniersieger FM Marko Rubil und FM Oliver Günthner, mit dem Ziel den zweiten Platz abzusichern. Doch leider fand er in der letzten Partie nicht den richtigen Plan seine Stellung im Gleichgewicht zu halten und musste noch seinen Gegner Michael Hüttig vorbeiziehen lassen, der dem Turnier mit einem gut möglichen Sieg gegen Rubil wohl auch einen gänzlich anderen Verlauf hätte geben können. Insgesamt also Geldpreise und zumindest Teilerfolge für alle 3 Schönaicher Starter, doch im nächsten Jahr kann das Ergebnis sicherlich auch noch gesteigert werden.

Zuletzt geändert am: Sep 08 2019 um 6:52 PM


Zurück